Drees Ludwig Dr. phil., 1910, Sankt Vith  


Geboren am: 23.11.1910 in Sankt Vith
Gestorben am: 17.03.1986 
Verheiratet:  nein
Kinder:  keine
Geschwister: 2
Eltern: Mathias Drees und Margarete Drees-Perrar

Aus seinem Leben

Ludwig Drees wurde am 23.11.1910 als erstes von drei Kindern der Eheleute Mathias und Margarete Drees-Perrar in Sankt Vith, Belgien geboren. Seine Kindheit und Jugend waren geprägt durch die gütige Strenge seines Elternhauses und durch anregende Lehrer des Königlichen Atheneums in Malmedy.

Eine tiefe Liebe zu seiner deutschen Muttersprache veranlasste ihn in den Jahren 1930 bis 1934 zum Studium der germanischen Sprachen an der Katholischen Universität Löwen. Die Promotion zum Dr. phil. erfolgte im Jahre 1938.

Von 1940 bis 1963 war er, von kriegsbedingten Unterbrechungen abgesehen, im deutschen höheren Schuldienst tätig. Im Jahre 1963 erhielt er einen Ruf an die damalige Pädagogische Hochschule in Aachen und wurde 1964 zum Professor für Rheinische Landesgeschichte und Didaktik der Geschichte ernannt.

Dr. phil. Ludwig Drees

1979 trat er in den Ruhestand, der freilich durch manche Krankheiten überschattet wurde. Wenige Wochen vor seinem Tode erlebte er noch die große Freude, dass ihn der Geschichtsverein „Zwischen Venn und Schneifel" in Würdigung seiner Verdienste um die Geschichte seiner geliebten Heimat mit dem erstmals verliehenen Dr. Anton-Hecking-Schild auszeichnete. Seine Liebe und Güte, seine Geselligkeit und sein Humor haben sich vielen mitgeteilt: seinen Angehörigen und Freunden, seinen Schülern und Studenten, seinen Mitarbeitern und Kollegen. Er war ein in hohem Maße anregender und liebenswürdiger Mensch. Sein Hinscheiden lässt umso schmerzlicher empfinden, was wir an ihm verloren haben. 

Dr. phil. Ludwig Drees starb am 17.03.1986 im Alter von 75 Jahren.



 Gedenkseite 691